Die Pfarrkirche St. Fronleichnam

Richtungsweisender Sakralbau für das 20. Jahrhundert

Öffnungszeiten: Mo - Sa von 8.30 bis 17 Uhr, So von 10 bis 12 Uhr


 

Die Fronleichnamskirche, von Rudolf Schwarz 1928 - 1930 erbaut, ist der erste moderne Kirchenbau Aachens und auch eines der frühesten Beispiele dieser Art in Deutschland, der kompromisslos auf kubischen Grundformen basiert. Bei den alten Aachenern ist die Kirche besser bekannt unter dem Namen "Sankt Makei" (Öcher Platt für Quark), denn sie sieht in der Form des weißen Quaders aus wie eine umgestürzte Packung Quark.

Das Gemeinschaftsprojekt von Rudolf Schwarz, Hans Schwippert und Johannes Kran (Innenausstattung) ruft seit der Vollendung bis heute noch immer kontroverse Meinungen hervor. Für Aachen, mit seinem über Jahrhunderte kontinuierlichen Kirchenbau, stellte dieses Gotteshaus ein Wagnis dar, mit dem man sich zuerst einmal auseinander setzen musste. Aachener Dom und Fronleichnamskirche haben die Initialzündung in jeweils ihrer Zeit gemeinsam.

Weitere sehr schöne Fotos der Fronleichnamskirche befinden sich auf den Seiten des Fotografen Christian Eblenkamp sowie auf den Seiten der Stiftung Forschungsstelle Glasmalerei des 20. Jahrhunderts e.V.. Hier ist eine ausführliche Dokumentation mit den entsprechenden Fotos der Glasfenster von Ludwig Schaffrath zu sehen. Der Gedenkstein mit der Urne von Prof. Ludwig Schaffrath ist in der Grabeskriche St. Josef beigesetzt.

 

Vom Turm hat man einen herrlichen Blick über ganz Aachen (Fotos von Pfr. Markus Frohn):



St. Fronleichnam

Pfarrgemeinde St. Josef und Fronleichnam - Leipziger Str. 19 - 52068 Aachen